"Schwarzes Brett 2017"


Herbstpr├╝fung




Bild "HerbstprüfungTRMila.jpg"Am 22. Oktober f├╝hrten wir unsere diesj├Ąhrige Herbstpr├╝fung durch in den Sparten Fl├Ąchen- und Tr├╝mmersuche. Neben den Teams unserer Staffel  pr├╝fte BRH-Leistungsrichter Volker Marx Teams aus den Staffeln Oberrhein, Brandenburg, F├╝rstenfeldbruck, Fulda, T├╝bingen und Team Dogs Work Schweiz. Am Ende des Pr├╝fungstages konnten wir ein sehr positives Fazit ziehen: Alle Pr├╝flinge unserer Staffel bestanden ihre Pr├╝fungen, darunter auch vier Erstpr├╝flinge, denen wir besonders gratulieren: Carolin/Mila und Manu/Amy (Fl├Ąche) sowie Bianka/Ahron und Carolin/Mila (Tr├╝mmer). Ebenso bestanden Bianka mit Ahron die Fl├Ąchenpr├╝fung und Werner mit Sissi die Tr├╝mmerpr├╝fung, so dass wir am Ende des Pr├╝fungstages f├╝r unsere Staffel die positive Bilanz einer 100%igen Erfolgsquote ziehen konnten.Bild "HerbstprüfungMila.jpg"
Gl├╝ckwunsch an die erfolgreichen Teams und Danke f├╝r die Pr├╝fungsdurchf├╝hrung an Leistungsrichter Volker Marx und unsere Pr├╝fungsleiterin Franziska.
Bild "HerbstprüfungTRAhron.jpg"
Ein dickes Dankesch├Ân an die Versteckpersonen, die bei gl├╝cklicherweise trockenem, aber doch recht k├╝hlem Wetter im Wald ausharrten bis sie gefunden wurden.
Vielen lieben Dank auch an Ute, die uns eine sehr schmackhafte K├╝rbissuppe zubereitet hatte. (MR)



├ťbungstag im Schwarzwald



Bild "Deckerhäusle1.jpg"Bei herrlichem Sp├Ątherbstwetter fanden wir uns am 14.Oktober am ÔÇ×Deckerh├ĄusleÔÇť bei Furtwangen ein zu einem ganzt├Ągigen Fl├Ąchentraining.Bild "Deckerhäusle2.jpg"
Nach einem gemeinsamen Fr├╝hst├╝ck und der Fl├Ąchen-Vorpr├╝fung von Manu und Amy (Danke den Nicht-Beteiligten f├╝r die ÔÇ×Aufr├ĄumarbeitenÔÇť nach dem Fr├╝hst├╝ck und f├╝rs Warten) verteilten sich in rotierendem System drei ├ťbungsgruppen im angrenzenden Wald, bzw. ums Deckerh├Ąusle herum, dessen Schuppen als Tr├╝mmer-Trainingsgebiet herhalten musste.
Nach vielen Trainingseinheiten und reichlich Spa├č rundete ein gemeinsames Abendessen diesen gelungenen ├ťbungstag ab.
Danke an Birgit f├╝r die Gesamt-Organisation und zusammen mit Silvi f├╝r die Trainingsplanung. (MR)



Herbstfest der Feuerwehr Zell a.H.



Bild "FWZell1.JPG"

Am 8. Oktober folgten wir einer Einladung der Feuerwehr Zell am Harmersbach zur Mitwirkung an ihrem Herbstfest. An unserem Infostand fanden sich viele interessierte Besucher ein und unserer Schauvorf├╝hrung folgten die zahlreichen Zuschauer mit gespannter Aufmerksamkeit. Bild "FWZell2.JPG" Vielen Dank an die Feuerwehr Zell f├╝r die Einladung und an die Feuerwehr Gengenbach, die extra f├╝r unsere Vorf├╝hrung mit einem H├Âhenrettungs-Team vor Ort war, um das Abseilen von Silvi und Sky zu sichern. (MR)


Aktuelles vom BRH



BRH Bundesverband Rettungshunde e.V. und sein Kooperationspartner I.S.A.R. Germany helfen in Mexiko nach Erdbeben

Bild "isar_mexiko.JPG"

Pressemitteilung des BRH: BRH_Einsatz_Mexiko.pdf


Tag des Helfers




Bild "FW Gündlingen.jpg" ├ťber pers├Ânliche Kontakte erhielten wir eine Einladung der Freiwilligen Feuerwehr G├╝ndlingen, die im Rahmen ihres 75j├Ąhrigen Jubil├Ąums am 17. September einen "Tag der Helfer" organisiert hatte. Der interessierten Bev├Âlkerung wurde hier die M├Âglichkeit geboten, einen Einblick in die Arbeit von Polizei, Feuerwehr, DRK, THW, Bergwacht, DLRG und Rettungshunden zu gewinnen.


Vielen Dank an die FFW G├╝ndlingen und ihren Kommandanten Stefan Berner f├╝r die Einladung, die uns eine gute Gelegenheit bot, ├╝ber unsere ehrenamtliche T├Ątigkeit zu informieren. Wir empfanden den "Tag der Helfer" als eine sehr gelungene Veranstaltung. (MR)



Gl├╝ckwunsch



Bild "VP_Carolin2.jpg"


Einen ersten gro├čen Schritt im Leben eines Rettungshunde-Teams haben Carolin und Mila am 5. September getan: mit einer sehr guten Leistung haben die beiden ihre Fl├Ąchen-Vorpr├╝fung bestanden. Und kurz darauf, am 16. September, zeigten sie eine weitere gute Leistung und haben die Tr├╝mmer-Vorpr├╝fung bestanden.

Wir freuen uns alle mit ihnen! (MR)









Grund zum Feiern




Bild "HochzeitCB_Gruppe.JPG"
Am 26. August durften wir Carolin und Benedict zur Hochzeit gratulieren. Die Freude, uns so unerwarteterweise zusammen mit dem Rettungsdienst Baselland vor der Kirche Spalier stehen zu sehen, war den beiden deutlich anzusehen.

Bild "HochzeitCB_Barney.jpg"Bild "HochzeitCB_Spalier.JPG"









"Kindertag"



Bild "Bahlingen1_2017.JPG" Am 19. August hatten wir gleich zwei Termine im Kalender stehen: in Herbolzheim und Bahlingen konnten wir im Rahmen des jeweiligen Kinderferienprogramms den zahlreich anwesenden Kindern den Umgang mit Hunden erkl├Ąren und ihnen zeigen, was ein Rettungshund alles leisten kann.


In Bahlingen z.B. hatten wir verschiedenen Stationen zu Bild "Bahlingen2_2017.JPG" unterschiedlichen Themen vorbereitet. So konnten die Kinder selbst testen, wie gut ihre Nasen waren. Sie ├╝berlegten, was eine Hundef├╝hrer wohl alles dabei haben sollte bei einem Sucheinsatz im Wald. Sie lie├čen sich den Gebrauch von Karte und Kompass erkl├Ąren und warfen einen Blick in unser Einsatzfahrzeug. Viel Spa├č bot die Foto-Station, an der sie sich mit einem Hund fotografieren lassen konnten und ausprobierten, wie man einen Hund am besten durch einen Slalom-Parcours f├╝hren kann.
Als Abschluss bestand die M├Âglichkeit sich zu verstecken und von einem Hund finden zu lassen und wer wollte, durfte auch mal einen Hund auf die Suche schicken. (MR)



Weitere Verst├Ąrkung im Einsatz-Team



Bild "KIYu1.jpg"
F├╝r Kirstin war der 14. August in zweifacher Hinsicht ein aufregender Trainingstag. Zum Einen war es das ÔÇ×erste MalÔÇť f├╝r ihren Yuma, zum Anderen trat sie zur Einsatz├╝berpr├╝fung als Suchtrupphelferin an ÔÇô und hat sie bestanden.

Damit war sie an diesem Tag nicht die Einzige: Nach erfolgreicher Einsatz├╝berpr├╝fung k├Ânnen wir neben Kirstin auch Franziska als Suchtrupphelferin im Einsatz-Team willkommen hei├čen sowie Silvi mit Jack als weiteres Fl├Ąchenteam.

Herzlichen Gl├╝ckwunsch!

Und ein dickes Dankesch├Ân an Ute, die bei den Suchen nicht nur als ÔÇ×VermissteÔÇť im Wald lag sondern auch als Spazierg├Ąngerin mit neugierigen Fragen die Suchteams auf die Probe stellte. (MR)


Mal ohne Hund



Bild "Kanu2.jpg" Am 22. Juli trafen wir uns beim Anglerheim Ichenheim zu einer Unternehmung, die ausnahmsweise ohne Hunde vonstatten ging. Per Kanu waren wir auf dem Altrhein unterwegs, gef├╝hrt von Martin Bauert, der uns auf seine Lieblingstour mitnahm. Bei einem Bade-Stopp ├╝berraschte er uns mit Kaffee und Kuchen und w├Ąhrend der Grillpause unterhielt er uns mit Anekdoten aus seinem Kanutouren-Leben. Bild "Kanu1.jpg"
Trotz (noch) unvollkommener Paddeltechnik und einer abenteuerlichen ÔÇ×unterirdischenÔÇť Passage herrschte ├╝ber die gesamten sechs Stunden der Tour eine ausgelassene Stimmung und der Wunsch nach einer Wiederholung kam am Ende aus aller Munde.
Vielen Dank an Michel f├╝r die Idee und Organisation.(MR)


Verst├Ąrkung im Einsatz-Team



Bild "EÜ_Birgit.jpg"

Am 18. Juli ├╝berpr├╝ften die Zugf├╝hrer Silvia und Reinhard das Team Birgit/Viva auf seine Einsatztauglichkeit. Trotz des schw├╝lwarmen Wetters wurde das zugeteilte Gebiet gr├╝ndlich und erfolgreich abgesucht. Somit k├Ânnen wir uns mit Birgit und Viva ├╝ber eine souver├Ąn bestandene Einsatz├╝berpr├╝fung freuen. (MR)






Intensive Trainingstage



In der N├Ąhe des St├Ądtchens Malchin in Mecklenburg-Vorpommern hat der BRH im M├Ąrz 2010 eine gro├če Industriebrache erworben, die allen Staffeln als Tr├╝mmer-├ťbungsgel├Ąnde zur Verf├╝gung steht.
Bild "Malchin_Gruppe.JPG" Acht Hundef├╝hrer unserer Staffel scheuten den weiten Weg von rund 1000km quer durch Deutschland nicht, um vom 6.- 10. Juli diese einzigartige ├ťbungsm├Âglichkeit auf der rund 25.000 qm gro├čen Fl├Ąche eines ehemaligen Betonwerks wahr zu nehmen. Nach diesen intensiven und spannenden Trainingstagen, in denen alle Teilnehmer (Mensch und Hund) viel lernen konnten, aber auch gemeinsam Spa├č hatten, war die einhellige Meinung: N├Ąchstes Jahr fahren wir wieder hin! (MR)

Weitere Fotos unter "Bilder und Eindr├╝cke"


Mantrailing im Mittelpunkt




Am 24. Juni trafen sich sechs Trailer-Teams und f├╝nf Helfer zu einem speziellen Trainingstag.
Die Ausbildung eines Mantrailer-Hundes, der den spezifischen Geruch eines bestimmten Menschen verfolgen muss, bedarf eines anderen Trainingsaufbaus als die Ausbildung eines Fl├Ąchensuchhundes, der nach menschlicher Witterung im Allgemeinen sucht. Im normalen Staffeltraining ist es deshalb nicht immer m├Âglich, die Mantrailer-Ausbildung effektiv einzubinden. Somit bot dieser Tag den Trailer-Teams eine gute Gelegenheit, sich auszutauschen und Trails in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden auszuarbeiten.
Am Vormittag durfte jedes Team ein bis zwei Trails im Ortskern von Freiburg-Hochdorf abarbeiten. Nach einer kurzen Mittagspause verlegten wir unseren Standort in den Mooswald. Da sich dieses Waldareal in der N├Ąhe des Gewerbegebietes befindet, konnte hier u.a. der ├ťbergang von ÔÇ×gr├╝nÔÇť auf ÔÇ×grauÔÇť ge├╝bt werden, also der Wechsel des Spurverlaufes von unbefestigten Wald- oder Feldwegen auf Asphalt.
Im Laufe des Tages wurden von Mensch und Hund einige Kilometer zur├╝ckgelegt und am sp├Ąten Nachmittag sahen alle Teilnehmer etwas ersch├Âpft aber zufrieden aus und die verbrauchten Kalorien wurden durch flei├čige Inanspruchnahme des Salatbuffets und des Grillangebotes schnell wieder zugef├╝hrt. Auch Dessert und Kuchen waren im Angebot.Bild "2406Grill.jpg"

Bild "2406Barney.JPG"





Danke an unsere Staffelmitglieder, die an diesem Tag ihre (Fl├Ąchen-)Hunde zu Hause lie├čen und sich ganz in den Dienst der Trailer-Ausbildung stellten, indem sie in Stadt und Land ÔÇ×spazieren gingenÔÇť, um f├╝r die Hunde Geruchsspuren zu legen, oder als Back-up* den Hundef├╝hrern in schwierigen Situationen bei Bedarf zu Hilfe kamen.
Vielen Dank an Stephan, der die Idee zu diesem speziellen Training hatte und die Haupt-Organisation auf sich nahm. (MR)

*Back-up =  die Person, die den Spurverlauf kennt



Tag des Hundes beim SV Herbolzheim, 11. Juni 2017




Bild "Hheim1.jpg"
Viele kleine und gro├če Zuschauer lie├čen es sich nicht nehmen, trotz tropischer Temperaturen das vielseitige Schauprogramm am "Tag des Hundes" in Herbolzheim zu genie├čen. Highlights des Tages waren die beiden Rettungshundevorf├╝hrungen. Bild "Hheim2.jpg" Jeweils drei Teams unserer Staffel und unserer Oberrheiner Nachbarn agierten bei dieser gemeinsamen Show-Premiere harmonisch und mit viel Spa├č und Kreativit├Ąt gemeinsam und pr├Ąsentierten den Zuschauern Ausschnitte aus unsere Rettunghundearbeit. (BG)





Trainingstage in Tschechien




Bild "099.JPG"
Im Mai trafen sich Rettungshunde-Teams aus Deutschland, Frankreich, ├ľsterreich und der Schweiz im tschechischen Sp├íleni┼ít─Ť zu einer Trainingswoche. Mit dabei aus unserer Staffel war Silvia Allgaier mit Sky und Jack.
Der Trainingsschwerpunkt lag auf Tr├╝mmersuche, doch auch f├╝r ├ťbungseinheiten in der Fl├Ąche bot der umliegende Wald ausreichend Gelegenheit. Des Weiteren gab es ├ťbungssequenzen zur Ger├Ątearbeit und Unterordnung ÔÇô auch dies wichtige Bausteine f├╝r die Rettungshundearbeit.
Vielen Dank an Claudia und Kalle von der BRH-Staffel Mittelpfalz, die die Idee zu diesem Staffel-├╝bergreifenden Training hatten und die aufw├Ąndige Organisation ├╝bernahmen. (MR)

Weitere Fotos unter "Bilder und Eindr├╝cke"



Gro├č├╝bung "Achilles 17" in der Schweiz (2)



PRESSE-INFORMATION: Hilfsorganisation ISAR Germany besteht Einsatztest der Vereinten Nationen

├ëpeisses. Die Hilfsorganisation ISAR Germany ist durch die Vereinten Nationen erneut f├╝r internationale Rettungseins├Ątze zertifiziert worden. Nach einem Einsatztest im ├ťbungsdorf der Schweizer Armee in Epeisses bei Genf nahm ISAR-Pr├Ąsidentin Dr. Daniela Lesmeister am Mittwoch die Urkunde entgegen, die von dem UN-Repr├Ąsentanten Winston Chang ├╝bergeben wurde. Nach 2007 und 2012 war es der dritte Einsatztest, den ISAR erfolgreich absolviert hat.

F├╝r Daniela Lesmeister ist der bestandene Einsatztest ein ÔÇ×Zeichen f├╝r die hohe Qualit├Ąt der Arbeit des Rettungsteams von ISAR GermanyÔÇť. Sie w├╝rdigte zugleich die Arbeit der ISAR-Mitglieder aus ganz Deutschland, die fast alle ehrenamtlich t├Ątig sind. ÔÇ×Jedes Jahr bereiten sie sich in unz├Ąhligen Stunden bei gemeinsamen ├ťbungen auf die weltweiten Hilfsmissionen vor. Dies Engagement ist unbezahlbar und kann nicht genug gew├╝rdigt werden. Ich bin stolz auf das TeamÔÇť, so Lesmeister.

Rund 50 Mitglieder von ISAR Germany hatten sich seit Montag dem Einsatztest in ├ëpeisses gestellt. Simuliert wurde ein Erdbeben der St├Ąrke 7,5. Zahlreiche Geb├Ąude wurden zerst├Ârt, es gab laut Drehbuch viele Verletzte und Versch├╝ttete.
ISAR Germany hatte die Aufgabe, mit Rettungshunden und Ortungstechnik nach Versch├╝tteten zu suchen. Anschlie├čend mussten die eingeschlossenen Menschen aus den Tr├╝mmern befreit werden. Rund um die Uhr arbeiteten sich zwei Einsatzgruppen abwechselnd durch Betondecken und -w├Ąnde, versorgten die Verletzten noch unter den Tr├╝mmern medizinisch und brachten sie dann aus den eingest├╝rzten Geb├Ąuden. Daf├╝r mussten die Verletzten auch abgeseilt werden.
Die ├ťbungen fanden unter Aufsicht von Pr├╝fern statt, die durch die UN-Organisation INSARAG (International Search and Rescue Advisory Group) berufen sind. Diese nahmen zudem das Zusammenspiel mit anderen Hilfsorganisationen und der UN sowie das Einsatzmanagement von ISAR Germany unter die Lupe. Grundlage daf├╝r ist das Regelwerk der INSARAG f├╝r internationale Eins├Ątze zur Suche und Rettung von Menschen nach Katastrophen.
INSARAG-Sekret├Ąr Winston Chang erkl├Ąrte, er sei stolz darauf, dass seine Organisation inzwischen mit 49 Teams aus der ganzen Welt mehr Mitglieder habe als je zuvor. ÔÇ×Das eigene Wissen teilen und von anderen lernen ist der Geist, welcher INSARAG von Beginn an leitet und der uns auch in Zukunft tragen wirdÔÇť, sagte er. Den gro├čen Jubel des ISAR-Teams, der nach Verk├╝ndigung des Pr├╝fungsergebnisses ausbrach, kommentierte Chang l├Ąchelnd mit den Worten: ÔÇ×Es scheint, als habe Deutschland gerade wieder die Fu├čballweltmeisterschaft gewonnen.ÔÇť
An dem Einsatztest im ├ťbungsdorf ├ëpeisses bei Genf nahmen Teams aus Deutschland, der Schweiz, Frankreich und Gro├čbritannien teil. Gastgeber waren die Humanit├Ąre Hilfe der Schweiz sowie die Schweizer Armee. In Deutschland ist neben der ISAR nur das Technische Hilfswerk (THW) von der INSARAG f├╝r internationale Katastropheneins├Ątze zertifiziert; das THW wurde bei dieser Gro├č├╝bung nahe Genf ebenfalls erfolgreich reklassifiziert. (MR)

Weitere Fotos unter "Bilder und Eindr├╝cke"


Gro├č├╝bung "Achilles 17" in der Schweiz (1)




Schweres Erdbeben der St├Ąrke 7,5 in ÔÇ×JurenevaÔÇť: Einsatzkr├Ąfte aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz, darunter auch die I.S.A.R. Germany, nehmen an dieser Organisationen-├╝bergreifenden ├ťbung teil.
Zum Team von I.S.A.R. Germany - der einzigen nichtstaatlichen deutschen Hilfsorganisation, die von den Vereinten Nationen zertifiziert ist - geh├Ârt Reinhard Kappen, ein Mitglied und Zugf├╝hrer unserer Staffel.
Bild "Achilles02.jpg"
Ein Szenario der besonderen Art: Bei der aktuellen ├ťbung wird von einem Erdbeben im virtuellen ÔÇ×JurenevaÔÇť ausgegangen mit ├╝ber 1000 Toten und unz├Ąhligen verletzten Menschen. ├ťber den Milit├Ąrflugplatz von Payerne reisen die Helfer in das ÔÇ×KatastrophengebietÔÇť an. Der vom Erdbeben zerst├Ârte Ort wird in einem ├ťbungsdorf der Schweizer Armee simuliert, ca. 20km von Genf entfernt.  
Ziel dieser gemeinsamen ├ťbung ist es u.a. zu beweisen, dass die Koordination der Hilfskr├Ąfte im Mechanismus der Vereinten Nationen funktioniert. Die Messlatte f├╝r die Teilnehmer liegt hoch. Sie m├╝ssen zeigen, dass sie Beurteilungen der Schadenslagen unter Realbedingungen durchf├╝hren, die Hilfsma├čnahmen f├╝r die betroffenen Gebiete koordinieren und die Hilfe aktiv durchf├╝hren k├Ânnen. Von Sonntagabend bis Mittwochmorgen wird es wenig Schlaf f├╝r die Teilnehmer geben. Mit Rettungshunden und modernster Ortungstechnik wird nach Versch├╝tteten gesucht und die Befreiung mit schwerer Bergungstechnik durchgef├╝hrt. Anschlie├čend m├╝ssen die Menschen professionell medizinisch versorgt werden.

I.S.A.R. Germany ist darauf spezialisiert, innerhalb k├╝rzester Zeit Hilfe in ein betroffenes Erdbebengebiet zu bringen. Rund drei Dutzend Mitglieder aus BRH-Staffeln deutschlandweit sind Teil dieser schlagkr├Ąftigen Einsatztruppe, die einmalig ist in Deutschland.
In einem echten Einsatz bleiben zum Verladen und Transport der notwendigen Ausr├╝stung nur wenige Stunden. Zwischen 6 und 10 Tonnen Ausr├╝stung, dazu bis zu 50 Personen und speziell ausgebildete Suchhunde, m├╝ssen in einer logistischen Meisterleistung so schnell wie m├Âglich an den Einsatzort gebracht werden, der sich ├╝berall auf der Welt befinden kann.
Bei der ├ťbung ÔÇ×Achilles 17ÔÇť steht dieses K├Ânnen auf dem Pr├╝fstand. Als Voraussetzung f├╝r einen internationalen Einsatz muss sich ein Urban-Search-and-Rescue-Team alle f├╝nf Jahre bei den Vereinten Nationen neu zertifizieren. Eine solche Rezertifizierung findet im Rahmen dieser ├ťbung f├╝r I.S.A.R. Germany und f├╝r das deutsche THW statt.
Mit ÔÇ×Achilles 17ÔÇť stellt sich I.S.A.R. Germany der Herausforderung, den Pr├╝fern der Vereinten Nationen zu beweisen, dass sie in einem Ernstfall irgendwo auf der Welt schnelle und kompetente Hilfe leisten k├Ânnen. (MR)

Weitere Infos und aktuelle Bilder dieser Gro├č├╝bung finden sie auf www.isar-germany.de

Weitere Fotos unter "Bilder und Eindr├╝cke"


Pr├╝fungswochenende



Am letzten Wochenende im April richteten wir unsere Fr├╝hjahrspr├╝fung aus in den Bereichen Fl├Ąche und Tr├╝mmer. Nach den zuletzt sehr kalten Tagen waren wir froh ├╝ber das sonnige Wetter am Samstag und Sonntag. Dies war vor allem angenehm f├╝r unsere Helfer, die im Wald "verloren gingen", um sich von den Hunden suchen zu lassen. Vielen Dank an diese Freiwilligen, vor allem an die Staffel-fremden Helfer, die sich verstecken lie├čen und teilweise den gesamten Pr├╝fungstag mit uns verbrachten.
Gl├╝ckwunsch an die erfolgreichen Absolventen der Fl├Ąchenpr├╝fung aus unserer Staffel (Dana/Andra, Dana/Sissi, Linda/Jack, Manu/Luna, Manu/Sky, Silvi/Sky, Werner/Sissi) sowie von der Staffel Oberrhein und Zollernalb.
Bild "BirgitViva.jpg"
Besonders freuen wir uns mit dem Team Birgit/Viva ├╝ber die bestandene Fl├Ąchen-Hauptpr├╝fung.

Die Tr├╝mmerpr├╝fung meisterten die Teams Dana/Sissi und Manu/Luna.
Vielen Dank an alle, die bei der Pr├╝fungsdurchf├╝hrung mitwirkten, ganz besonders an Bianka und Carolin f├╝r die Pr├╝fungsvorbereitungen und die Pr├╝fungsleitung. (MR)







Ostertraining



Bild "Ostern_01.JPG"
Am Ostersamstag hatten wir gro├čes Gl├╝ck, am Nachmittag in einer Regenpause unser Training abhalten zu k├Ânnen. Dem Anlass angemessen wartete zun├Ąchst f├╝r die Hunde und HF eine ganz besondere "Vermisste" darauf, im Wald gefunden zu werden....
Bild "Huhn_Sky.JPG"






Gegen 18 Uhr lie├čen wir das Training ausklingen mit Spa├č und Spielen auf der Wiese und danach ein Osterb├╝ffet mit Salat und Gegrilltem. (MR)



Weitere Fotos unter "Bilder und Eindr├╝cke"




Trailertage im Schwarzwald



Vom 7.-9. April trafen sich in und um L├Âffingen insgesamt 40 Mantrailing-Teams zu einem Trainings- und Fortbildungswochenende. Aus unserer Staffel nahm Stephan Reifsteck teil mit seiner Schnauzerh├╝ndin Susi.
Vielen Dank an die Staffel L├Âffingen, die diese Trailertage nun schon zum wiederholten Male organisierte und somit die M├Âglichkeit bot zum Staffel- und Organisationen-├╝bergreifenden Trainieren und Fachsimpeln. (MR)


Wochenende in Offenburg (11./12. M├Ąrz)



Bild "CACIB2017_01.jpg"
Auch dieses Jahr durften wir unsere Staffel und die Rettungshundearbeit bei der Rassehundeschau in Offenburg pr├Ąsentieren. Bei unseren Schauvorf├╝hrungen im Ehrenring sparten die Zuschauer nicht mit Applaus und drau├čen vor dem Haupteingang freuten wir uns ├╝ber regen Zulauf an unserem Informationsstand.
Bild "CACIB2017_02.jpg" Vielen Dank an alle die stehen blieben und unsere Sammelb├╝chsen nicht unbeachtet lie├čen. Genauso wichtig wie kleine und gr├Â├čere Spenden waren uns aber auch viele interessierte Fragen und die zum Ausdruck gebrachte Wertsch├Ątzung unserer ehrenamtlichen T├Ątigkeit. (MR)



Mitgliederversammlung



Bild "JHV2017.jpg" Bei unserer Jahreshauptversammlung am 17. Februar durften wir einige Staffelmitglieder ehren f├╝r ihre langj├Ąhrige Mitgliedschaft im BRH (Bundesverband Rettungshunde). F├╝r 10 bis 20 Jahre ehrenamtliches Engagement danken wir Severin Hauger, Werner G├Âppert, Sabine Schrempp, Bettina Sekler-Geul, Birgit Erler, Dana Genrich und Andreas Weindel (von links nach rechts) sowie Reinhard Kappen (nicht im Bild). (MR)



Es geht wieder los!



Bild "TenAll2101_5.jpg"
Auch Schnee und K├Ąlte konnten uns nicht davon abhalten, im Januar das Training wieder aufzunehmen. Wir freuen uns auf viele freudige, erfolgreiche und spannende Trainingseinheiten mit unseren Hunden und den Staffelkollegen. (MR)

Weitere Fotos unter "Bilder und Eindr├╝cke"


"Schwarzes Brett 2016"


Zum Jahresende



Bild "Nikolaus2.jpg"Am 20.12.2016 beschlossen wir das Staffeljahr mit einer Weihnachtsfeier, die auch dieses Jahr wieder zur Freude aller von Ute auf den Weg gebracht worden war. Auch der Nikolaus schaute kurz vorbei und wusste viel Positives zu berichten.
Danke an Ute f├╝r die Organisation, Silvi f├╝r ihren "bildlichen" Jahresr├╝ckblick und an alle, die einen Beitrag zum leiblichen Wohl leisteten. (MR)

  

Training im Schwarzwald



Bild "TrainingTrÜP4.JPG"
An zwei Sonntagen im Dezember konnten wir bei einer unserer Nachbarstaffeln, der BRH-Staffel L├Âffingen, auf einem Truppen├╝bungsplatz in Donaueschingen trainieren. Vielen Dank f├╝r diese M├Âglichkeit; eine Gegeneinladung f├╝rs 1. Quartal 2017 bei uns im Raum Freiburg/Emmendingen steht bereits. Wir freuen uns auf eine weiterhin Gewinn bringende Staffelkooperation. (MR)


(weitere Fotos unter Bilder und Eindr├╝cke)

Erste Hilfe Mensch



Bild "EHChristian3.jpg"

Am 22. und 29. November durften wir beim DRK in Freiburg unsere Erste-Hilfe-Kenntnisse auffrischen. Der f├╝r Einsatzkr├Ąfte obligatorische j├Ąhrliche Ersthelferkurs wurde in gewohnt engagierter Art von Hans-J├Ârg Lob abgehalten. Danke daf├╝r. (MR)



Danke



Bild "Artus2.jpg"

Suchen und Finden ÔÇô das war seine gro├če Leidenschaft. Bis ins hohe Alter von 14 Jahren lief Artus  gewissenhaft und immer hoch motiviert unz├Ąhlige Eins├Ątze. Kein Gebiet war ihm zu schwer - ohne R├╝cksicht auf sich selbst wollte er die Menschen finden. Auch nach seinen aktiven Einsatzjahren war seine Freude an der Rettungshundearbeit ungebrochen und er genoss als Rentner noch jede Trainingsminute.
Am 31.10.2016 trat Artus seinen letzten Weg an. Wir werden unseren ÔÇ×K├ÂnigÔÇť sehr vermissen. (MR)




Gl├╝ckwunsch




Bild "UteLessing2.jpg"


Am 29.10.2016 haben Ute und Lessing ihre Fl├Ąchen-Hauptpr├╝fung bestanden!
In der Rettungshunde-Arbeit ist dies die erste gro├če Pr├╝fung am Ende der Ausbildungszeit und ein wichtiger Schritt Richtung "Einsatzleben". Wir freuen uns alle mit diesem Team, das sich damit den verdienten Lohn abholen durfte f├╝r unz├Ąhlige Trainingseinheiten und viel Pr├╝fungsstress. (MR)













10.10. - Heute ist Welthundetag



Anlass, einmal dar├╝ber nachzudenken, in welcher Vielfalt Hunde uns Menschen unterst├╝tzen k├Ânnen, indem sie wichtige Jobs ausf├╝llen:
Blindenhunde, Therapiehunde, Behindertenbegleithunde, H├╝tehunde, Wachhunde, Polizeihunde, Sp├╝rhunde (Drogen, Sprengstoff, Schimmel, Krankheiten) oder wie bei uns als Rettungshunde in den verschiedenen Sparten.......
Bild "AhronCACIB.JPG"


Oder einfach, indem sie uns als Familienhunde viele sch├Âne Momente schenken (MR)
Bild "Amy8.jpg"






Wirbelsturm Matthews trifft Staaten in der Karibik mit voller H├Ąrte



BRH-Meldung vom 05.10.2016:

Nach dem schweren Wirbelsturm Matthew haben I.S.A.R. Germany und der Fachbereich Humanit├Ąre Hilfe des BRH - Bundesverband Rettungshunde - ein Team nach Haiti entsandt. Die Organisationen reagieren auf ein internationales Hilfeersuchen der Regierung Haitis. Die sechs Experten aus den Bereichen Einsatzmanagement und medizinische Hilfe starteten am Morgen vom Flughafen D├╝sseldorf. Aufgabe wird es sein, Partner in der Katastrophenregion zu unterst├╝tzen und die Lage nach dem Wirbelsturm zu sondieren. Ziel ist es, gemeinsam mit diesen m├Âgliche Hilfsprojekte vor Ort abzustimmen. I.S.A.R. Germany war 2010 nach einem schweren Erdbeben erstmals in Haiti im Einsatz. Seit damals bestehen Kontakte zu Hilfsorganisationen in dem Land. Das jetzt entsandte Team wird au├čerdem Kontakt mit den Beh├Ârden des Landes aufnehmen.

Au├čerdem bringt das I.S.A.R. Team medizinische Ausr├╝stung mit nach Haiti. Damit kann die medizinische Grundversorgung von 500 Menschen f├╝r mehrere Tage abgesichert werden. Bei Bedarf steht ein weiteres Hilfsteam mit ├ärzten, Pflegern und Sanit├Ątern in Deutschland bereit. Dieses kann innerhalb k├╝rzester Zeit in die Katastrophenregion gebracht werden, um Opfern des Wirbelsturms an einem Behandlungsplatz umfassend medizinisch zu betreuen.
Weitere Infos ├╝ber "Quicklinks -> zum BRH"

Herbstpr├╝fung 2016




Bild "Herbstprüfung.jpg"

Am Samstag den 24.09. organisierte die Rettungshundestaffel Breisgau-Ortenau in einem Waldst├╝ck bei Rust eine Pr├╝fung in der Sparte Fl├Ąchensuche. Neben den Hunden aus der eigenen Staffel war auch die Nachbarstaffel Oberrhein an den Pr├╝fungen beteiligt.
Bei sonnigem Wetter nahm die BRH-Leistungsrichterin Susi Tismer die Pr├╝fung der Hunde ab, die als Voraussetzung f├╝r die Einsatzf├Ąhigkeit j├Ąhrlich wiederholt werden muss. Am Ende der Pr├╝fungen gratulierte unsere Ausbildungsleiterin Bianka Gumbert den Pr├╝flingen und bedankte sich bei den zahlreichen Helfern, die mit zum Gelingen des Pr├╝fungsablaufs beigetragen haben.
Wir bedanken uns bei Bianka f├╝r die Organisation der Pr├╝fung und bei Susi Tismer f├╝r die Durchf├╝hrung und ihr konstruktives Feedback an die Pr├╝flinge.
(SR/MR)



30. August 2016



Bild "Theorietest2016.jpg"
Theorietest 2016 - unsere aktiven und k├╝nftigen Einsatzkr├Ąfte zeigen, dass sie nicht nur praktisch, sondern auch theoretisch eine Menge auf dem Kasten haben.
(BG)




Willkommen



Wir freuen uns ├╝ber unsere Neuzug├Ąnge:

Gabi und Anouk wollen bei uns ein Rettungshunde-Team werden. Auf dem Weg dahin w├╝nschen wir euch und uns viele sch├Âne Momente in unserer Staffel.
Bild "GabiAnouk.jpg"











Bild "HundSpike.jpg"
Auf diesem Weg schon ein gutes St├╝ckchen weiter ist Jutta, die bereits als Zweithelferin mit in Eins├Ątze geht. Ganz frisch zu unserer Azubi-Abteilung ist nun aber ihr Hund Spike gesto├čen.
Wir sind schon sehr gespannt und freuen uns auf das erste Training mit ihm.


Bild "HundAimi.jpg"



Und noch ein eifriger Azubi hat Einzug gehalten in unsere Nachwuchsgruppe: Aimi hatte mit ihrer Hundef├╝hrerin Franziska schon viel Spa├č bei ihren ersten ├ťbungseinheiten und wir w├╝nschen den beiden, dass dies so bleibt. (MR)






06.08.2016: Kinderferienprogramm Bahlingen



Rund 30 Kindern konnten wir im Rahmen des Kinderferienprogramms Bahlingen Wissenswertes ├╝ber Hunde im Allgemeinen und Rettungshunde im Besonderen nahe bringen. (MR)

http://www.badische-zeitung.de/wie-hunde-menschen-in-not-aufspueren


30.07.2016: Kinderferienprogramm Emmendingen




Im Rahmen des Kinderferienprogramms Emmendingen bot unsere Staffel zum wiederholten Male einen Vormittag mit den Rettungshunden an.

-          Hunderassen, Hundeberufe, Hundeverhalten
-          kleiner Waldspaziergang mit Erkl├Ąrungen zur Nutzung von Funkger├Ąten
-          Orientierung im Gel├Ąnde mit Karte, Kompass, GPS
-          Ablauf eines Einsatzes: Einsatzrucksack packen / das Einsatzfahrzeug / Suche

An diesen vier Stationen bekamen die Kinder Einblicke ins (Rettungs-) Hundeleben.
Au├čerdem hatten die Kinder Gelegenheit, sich selbst zu verstecken und von einem Rettungshund finden zu lassen.
Wie jedes Jahr verging die Zeit wieder wie im Flug und die Eltern mussten etwas l├Ąnger als eingeplant auf ihre Spr├Âsslinge warten, die sich nur ungern von ihren neu gewonnenen vierbeinigen Freunden trennen wollten. (MR)



Willkommen



Bild "HundIlvy.jpg"
Unsere Azubi-Abteilung hat Zuwachs bekommen.

Wir freuen uns,dass wir Ilvy auf ihrem Weg zum Rettungshund begleiten d├╝rfen und w├╝nschen ihr und Doroth├ęe viele sch├Âne und spannende Momente in unserer Staffel. (MR)


Freude schenken



Trotz schlechter Wetterprognosen konnte am 19.06.2016 die siebte Benefizveranstaltung zu Gunsten krebskranker Kinder und Jugendlicher am Flugplatz Bremgarten stattfinden.
In diesem Jahr durfte unsere Staffel als Teil des Rahmenprogrammes mit dazu beitragen, dass die Kinder und ihre Familien an diesem besonderen Tag ihre Sorgen einmal hinter sich lassen konnten. Es gab viele Streicheleinheiten f├╝r unsere Hunde und einige kleine intensive Momente, die auch uns diesen Tag unvergessen bleiben lassen.
Vielen Dank an die Veranstalter, ProFlug e.V. und  den F├Ârderverein f├╝r krebskranke Kinder e.V., f├╝r die vertrauensvolle Zusammenarbeit. (MR)


Sonniges Sonntagstraining




Bild "Gündlingen.jpg" Bild "Gündlingen_22.05.jpg"





Am 22. Mai erwischten wir einen sonnigen Tag f├╝r ein ganzt├Ągiges Training auf dem Werksgel├Ąnde der Fa. Beton M├╝ller GmbH Breisach-G├╝ndlingen. Da wir f├╝r das Training "open end" eingeplant hatten, konnten wir ohne Zeitdruck entspannt und doch effektiv alle Hunde gem├Ą├č ihres Ausbildungsstandes arbeiten. Auch unsere beiden Mantrailer-Hunde erwarteten knifflige Aufgaben mit der Verfolgung einer jeweils mehrere Stunden alten Spur quer durch G├╝ndlingen. Gut, dass sich unsere Trainingsgruppe vor der Verfolgung dieser Trails mit Grillw├╝rsten und Br├Âtchen gest├Ąrkt hatte. Vielen Dank an unseren Grillmeister G├╝nter f├╝r diese grandiose Idee und deren Ausf├╝hrung!
Bei diesem Training wurden au├čerdem Filmaufnahmen und Interviews gemacht f├╝rs Hochschulfernsehen Furtwangen, das einen Bericht ├╝ber unsere Staffel senden wird. (MR)
Link zum Beitrag  http://hd-campus.tv/video/Bundesverband-Rettungshunde/8032cb0c40a183a9c0c785394f247b43
gesamte Sendung zu sehen ├╝ber http://glftv.de/sendungsbeitrag/bundesverband-rettungshunde/


Einsatz-spezifisches Tr├╝mmertraining



Bild "TT_Sky.jpg" Bild "TT_Luna1.jpg"

26. April/
3. Mai 2016




Dank des Entgegenkommens der Firma Kult und des Architekturb├╝ros Epp bot sich uns die Gelegenheit, ein Tr├╝mmertraining auf einem Abrissgel├Ąnde in Freiburg durchzuf├╝hren. Hier konnte das realit├Ątsnahe Szenario einer Geb├Ąudesuche mit Tr├╝mmerlage nachgestellt werden und von den Tr├╝mmer-Einsatz-Teams - und denen, die es werden wollen - bearbeitet werden.
Danke an unsere Zugf├╝hrer Silvia und Reinhard, die entsprechende Aufgabenstellungen vorbereitet hatten. (MR)


Gl├╝ckwunsch zur bestandenen Hauptpr├╝fung



Am 30.04.2016 traten in einem Waldgebiet bei Tennenbach 9 Teams unserer Staffel sowie 3 Teams unserer Nachbarstaffel Oberrhein zur j├Ąhrlichen Wiederholungspr├╝fung an.
Bild "BiAhronFP.jpg"
Im Verlauf des Tages konnten sich 10 Teams ├╝ber eine bestandene Fl├Ąchenpr├╝fung freuen. Unser besonderer Gl├╝ckwunsch geht an Bianka und Ahron, die zu ihrer ersten Pr├╝fung als Rettungshunde-Team antraten und diese erfolgreich ablegten.
  
Damit war f├╝r Bianka die Tagesarbeit jedoch noch nicht beendet, denn sie war danach als Pr├╝fungsleitung t├Ątig. Vielen Dank daf├╝r.
Danke auch an die BRH-Leistungsrichterin Susi Tismer und an die Helfer, die sich f├╝r die Pr├╝flinge im Wald auslegen lie├čen. (MR)

Mehr Fotos unter "Die Staffel" - "Bilder und Eindr├╝cke"


Willkommen




Wir freuen uns ├╝ber einen Neuzugang in unsere Staffel

Bild "Viva.jpg"  



Viva ist eine Cheasapeake Bay Retriever H├╝ndin. Bei Birgit hat sie vor Kurzem ein neues Zuhause gefunden und gestern durften wir sie zum ersten Mal bei uns im Training begr├╝├čen.
Sie hat unsere Herzen im Sturm erobert und wir freuen uns auf eine lange gemeinsame Zeit. (MR)









Pr├╝fungstag 23.04.2016




Trotz des nass-kalten Regenwetters konnten wir uns heute ├╝ber viele strahlende Gesichter freuen: drei der vier angetretenen Pr├╝flinge zum MTB (Mantrailer-Basistest) meisterten die ihnen gestellte Aufgabe erfolgreich.
Aus unserer Staffel d├╝rfen wir Claudia gratulieren zur bestandenen Pr├╝fung mit Kira und Sina sowie von unserer Nachbarstaffel Sabine mit Kolyn. (MR)

Bild "Claudia_Kira.JPG" Bild "Claudia_Sina.JPG"
















Erdbeben Ecuador




19.04.2016, Info vom BRH (Bundesverband Rettungshunde e.V.):

Nach dem schweren Erdbeben in Ecuador hat die Hilfsorganisation ISAR Germany in Kooperation mit dem Partner BRH ein Erkundungsteam in die Katastrophenregion entsandt.

Die drei Experten sind derzeit auf dem Weg in die Stadt Esmeraldas. Sie sollen in der Umgebung M├Âglichkeiten zur humanit├Ąren Hilfe pr├╝fen.



Erfolgreiches Wochenende



Am 2./3. April fand in Heidenheim der zweite Teil der BRH-Fortbildung zum Einsatzassistenten statt. Die abschlie├čende Pr├╝fung haben die vier Teilnehmer unserer Staffel erfolgreich absolviert. Wir freuen uns ├╝ber diese Verst├Ąrkung des Einsatz-Teams und gratulieren Katja, Nicole, Michel und Musti zu dieser Leistung. Herzlichen Gl├╝ckwunsch!


Rassehundeschau in Offenburg



Bild "CACIB2014.JPG" Am 12./13. M├Ąrz hatten wir die Gelegenheit uns, unsere Hunde und unsere Arbeit bei der Rassehundeschau (CACIB) in Offenburg vor einem gro├čen Publikum zu pr├Ąsentieren. Bei vier Schauvorf├╝hrungen und an unserem Infostand konnten wir an diesen zwei Tagen einiges ├╝ber Rettungshundearbeit zeigen und freuten uns ├╝ber die Fragen vieler Interessierter. (MR)

Mehr Fotos unter "Die Staffel" - "Bilder und Eindr├╝cke"

Fit f├╝r den Ernstfall



Bild "Einsatzübung2015.JPG"

Am 26.01.2016 gegen 18:30h fuhr unser vollbesetztes Einsatzfahrzeug Richtung Merzhausen, dieses Mal jedoch nicht zu einem realen Einsatz sondern zu einer ├ťbung.

Der ersten Aufgabe durften sich zun├Ąchst unsere Gruppenf├╝hrer stellen: nach Eintreffen vor Ort mussten sie gem├Ą├č der erhaltenen Informationen die Einsatzabwicklung planen und koordinieren. Nach Einteilung der Suchgebiete wurden insgesamt vier Teams zur Suche geschickt und ihre Einsatzf├Ąhigkeit ├╝berpr├╝ft.

Zum Ende der 4-st├╝ndigen Einsatz├╝bung konnten unsere Zugf├╝hrer verk├╝nden, dass alle Pr├╝flinge ihre Aufgaben gut gemeistert hatten und unserer Staffel im Einsatzfall nun vier neue  Mensch/Hund-Teams sowie zwei weitere Suchtrupphelfer zur Verf├╝gung stehen.

Gl├╝ckwunsch an die Teams Linda mit Jack, Jule mit Flint, Christian mit Rani,  Manuela mit Sky sowie an die Suchtrupphelfer Katja und Michel.

Wir danken allen, die diese ├ťbung unterst├╝tzten: den Organisatoren und Bewertern, den f├╝rsorglichen Helfern, die uns mit Speis und Trank bei Kr├Ąften und bei Laune hielten, und den Helfern, die als ÔÇ×VermissteÔÇť in K├Ąlte und Dunkelheit im Dickicht ausharrten bis sie gefunden wurden. (MR)








2015



Sammeltermine 2015


Auch in diesem Jahr treffen Sie in der Vorweihnachtszeit in verschiedenen St├Ądten auf Mitglieder unserer Staffel.

Da wir uns zu 100% ├╝ber Spenden und Sponsoring finanzieren, sind diese Termine f├╝r uns eine tolle M├Âglichkeit, Passanten ├╝ber unsere Arbeit aufzukl├Ąren. Unter anderem dank dieser Sammlungen ist unsere Arbeit mit professioneller Ausr├╝stung m├Âglich.

Unterst├╝tzen Sie uns und erm├Âglichen Sie, dass wir auch weiterhin unsere wichtige Arbeit fortsetzen k├Ânnen! Sollten Sie uns nicht an einem unserer Sammeltermine antreffen, k├Ânnen Sie uns auch gerne direkt ├╝ber das aufgef├╝hrte Spendenkonto unterst├╝tzen. Wir stellen Ihnen hierzu gerne eine Spenden- bescheinigung aus.


Volksbank Freiburg
Konto 1779 2202
BLZ 680 900 00

Wir w├╝nschen allen unseren Freunden und Bekannten fr├Âhliche und besinnliche Weihnachtstage!
(IF)




Rettungshundepr├╝fung erfolgreich bestanden!


Wir gratulieren Julia Reisen mit Flint ganz herzlich zur bestandenen BRH Erstpr├╝fung in der Sparte Fl├Ąche und w├╝nschen dem Team weiterhin alles Gute. (IF)




Herbstpr├╝fung 2015


Am 19. September wurden in unserer Staffel von BRH-Leistungsrichterin Susi Tismer Pr├╝fungen in den Sparten Begleithundepr├╝fung (BH), Fl├Ąchensuche (FL) und Tr├╝mmersuche (TR) abgenommen. Bei wechselhaftem, zum Gl├╝ck gr├Â├čtenteils trockenem Wetter war die Mehrzahl der angetretenen Teams erfolgreich.
Von unserer Staffel gratulieren wir zur bestanden Pr├╝fung: Bianka mit Ahron (BH), Claudia mit Sina (BH), Christian mit Rani (FL) und Manuela mit Luna (TR). Herzlichen Gl├╝ckwunsch auch an die Hundef├╝hrer der anderen Staffeln, die bei unserer Pr├╝fung erfolgreich waren.
Vielen Dank an unsere Pr├╝fungsleiterin Bianka, an die Versteckpersonen, die  sich von den Hunden suchen lie├čen und an alle, die einen Beitrag zur Verpflegung ├╝ber den Tag hinweg geleistet haben. Danke an Birgit, die Bianka w├Ąhrend des Pr├╝fungstages tatkr├Ąftig unterst├╝tzte und an Werner f├╝r die Pr├╝fungsleitung w├Ąhrend der Begleithundepr├╝fungen. (MR)

Bild "FL_Christian_und_Rani5Startbild.jpg"

Weitere Bilder unter: Bilder und Eindrücke



├ťbungstag ÔÇ×Deckerh├ĄusleÔÇť


Einen der vielen sonnigen Tage in diesem Sommer konnten wir am 29. August nutzen f├╝r einen ├ťbungstag beim ÔÇ×Deckerh├ĄusleÔÇť nahe Furtwangen. Am Samstagmorgen st├Ąrkten wir uns zun├Ąchst mit einem reichhaltigen Fr├╝hst├╝ck f├╝r eine entspannte Trainingsrunde, die f├╝r alle Teilnehmer - vom Junghund im zweiten Training bis zum ÔÇ×alten HerrnÔÇť im Rettungshunde-Ruhestand - etwas zu bieten hatte. Nach der Kaffeepause konnten die Trainingsinhalte des Vormittags noch einmal vertieft werden und f├╝r unsere angehenden Suchgruppenhelfer hielt ├ťbungsleiterin Birgit einen Einsatz-spezifischen ÔÇ×AuftragÔÇť bereit. Dabei zeigten sich Katja und Michel gut ger├╝stet f├╝r die anstehenden Aufgaben und auch die Hundef├╝hrer/Hunde-Teams meisterten ihre Suchaufgabe im Wald mit Bravour, so dass die Ruhepause unserer ÔÇ×VermisstenÔÇť im Wald k├╝rzer als geplant ausfiel.
Ein abschlie├čendes gemeinsames Abendessen in einer nahegelegenen Gastwirtschaft bot die Gelegenheit, einzelne ├ťbungen nochmals in Ruhe zu besprechen, und war der sch├Âne Abschluss eines rundum gelungenen Trainingstages.
Danke an Birgit, die uns dieses Intensiv-Fl├Ąchentraining auch dieses Jahr wieder erm├Âglichen konnte. (MR)



Fr├╝hjahrspr├╝fung am 07.06.2015 in Rust


Bild "Pruefung_Rust.jpg" Bild "VolkerTorte.jpg"

Am selben Tag die Fr├╝hjahrspr├╝fung abnehmen und seinen 60. Geburtstag feiern - das kriegt nur einer hin! Vielen Dank an Volker Marx f├╝r einen abwechslungsreichen Pr├╝fungstag bei bestem Wetter. Zwar d├╝rfen sich vier der zw├Âlf angetretenen Teams noch einmal einem Leistungsrichter stellen, aber vier weitere Teams haben durch vorz├╝gliche Arbeit beeindruckt und auch die restlichen vier Teams haben ihre gute Form an der Pr├╝fung best├Ątigen k├Ânnen! Herzlichen Gl├╝ckwunsch allen erfolgreichen Teams unserer Staffel und den beiden Teams der RHS Oberrhein! (RK)




Vorpr├╝fungen in der Fl├Ąche am 30.05.2015


Ganz herzlich gratulieren wir Bettina mit Cleo und Manuela mit Sky zur bestandenen Vorpr├╝fung in der Fl├Ąche! Wir freuen uns schon darauf, dass demn├Ąchst zwei neue Teams als Verst├Ąrkung unserer Einsatzgruppe zur Verf├╝gung stehen. (RK)




Danke, Oskar


Wir nehmen Abschied von einem lieben Freund und guten Rettungshund.
Bild "Oskar2.jpg"
├ťber 10 Jahre lang war Oskar ein wertvolles und zuverl├Ąssiges Mitglied unserer Staffel und half uns seit seiner ersten bestanden Rettungshundepr├╝fung im Jahr 2004 bei zahlreichen Eins├Ątzen in der ihm eigenen sorgf├Ąltigen und souver├Ąnen Art. Ende 2013 trat er in den wohlverdienten Ruhestand, aber auch als ÔÇ×RentnerÔÇť war er noch mit Freude beim Training dabei und genoss seine kleinen Trainingseinheiten. Wir werden ihn vermissen.




Trainingswochenende in Wien


- anspruchsvolles Trainingsgel├Ąnde
- neue l├Ąnder├╝bergreifende Kontakte
- andere Sichtweisen
- eine ungewohnte Umgebung
- neutrale Bewertung

Das bedeutete ein intensives Programm f├╝r einige unserer Rettungshundef├╝hrer! Das vergangene lange Wochenende bot sich an, ein abwechslungsreiches Rettungshundetraining in der N├Ąhe von Wien zu verbringen.

Bereits in den fr├╝hen Morgenstunden des 14.05.2015 starteten die Teams in das 860km entfernte Tulln an der Donau.  Dort empfing uns die Rettungshundestaffel der Johanniter aus Wien http://www.johanniter.at/. Gemeinsame Abende am Lagerfeuer rundeten die trainingsintensiven Tage ab. Jeder Hundef├╝hrer sowie Einsatzhelfer wurde individuell gef├Ârdert.

Wir bedanken uns f├╝r die lehrreichen Tage, die herzliche Zusammenarbeit und freuen uns sehr, die Johanniter aus Wien einmal in Freiburg begr├╝├čen zu d├╝rfen. (IF)


Weitere Bilder unter: Bilder und Eindrücke




Waldkircher suchte in Nepal nach Versch├╝tteten


Bild "Nepal_Kathmandu_Kind.jpg"]
(Quelle Bilder: I.S.A.R. Germany)

"Das Schlimmste waren die Kinderaugen": Nach dem Erdbeben in Nepal war Gerd Habel als Rettungshelfer vor Ort. Was er dort erlebt hat, erz├Ąhlt der Rettungshundef├╝hrer im Video.
Quelle: Badische Zeitung

http://www.badische-zeitung.de/videos/p1873859606/l1704094706/t4223069706001/Neueste/
Lokales/Waldkircher_suchte_in_Nepal_nach_Verschuetteten





Berichte ├╝ber Gerd Habel (Vorstand und Rettungshundef├╝hrer unserer Staffel) zu seinem Einsatz in Nepal 2015


http://www.badische-zeitung.de/waldkirch/ein-waldkircher-in-der-vorhut-der-rettungskraefte-in-nepal--104394051.html

http://www.baden.fm/nachrichten/bergungsspezialist-aus-suedbaden-in-nepal-94408/

http://www.regiotrends.de/de/regiomix/index.news.269791.html#bilder




Deutsche Meisterschaft der Rettungshunde

Bild "Werner Andra_WM15.JPG"

86 Starter aus 5 L├Ąndern nahmen am ersten Maiwochenende an der Deutschen Meisterschaft der Rettungshunde in Wiesbaden teil. Einer der 29 Teilnehmer in der Fl├Ąche B war Werner G├Âppert mit Andra. Sie starteten f├╝r den BRH und erreichten in der Gesamtplatzierung der Fl├Ąche B mit 278 Punkten den 4. Platz. Damit haben die beiden die Qualifikation f├╝r die im September in D├Ąnemark stattfindende Weltmeisterschaft geschafft. Herzlichen Gl├╝ckwunsch unserem Team!! (BG)





Aktualisierung zum Erdbeben in Nepal:


(Alle Informationen und Bilder sind direkt von I.S.A.R. Germany. Bilder und Eindrücke)

04.05.2015 08:00 Uhr
Die Teams sind gut gelandet und wohlbehalten zur├╝ck.
Wir bedanken uns bei allen Helfern und Vierbeinern f├╝r die ausgezeichnete Arbeit.

04.05.2015 06:39 Uhr
Die Hundeteams sind auf dem R├╝ckweg. ├ťber Istanbul geht es zur├╝ck nach Frankfurt.

03.05.2015 16.02 Uhr
Kathmandu/Duisburg. (03.05.2015) Die Hilfsorganisation I.S.A.R. Germany hat einen Teil ihres Teams aus der nepalesischen Erdbebenregion abgezogen. Damit reagiert I.S.A.R. - ein Zusammenschluss von Spezialisten aus den Bereichen Katastrophenschutz, Feuerwehr und Rettungsdienst sowie dem Bundesverband Rettungshunde e.V. - auf die ver├Ąnderte Lage im Erdbebengebiet. Die Situation dort kann bereits in den Teilen, in denen I.S.A.R. Germany in Abstimmung mit den Vereinten Nationen eingesetzt wurde, als stabil eingestuft werden. Der Grad der Zerst├Ârung stellte sich vor Ort als geringer heraus, als es zun├Ąchst von den zust├Ąndigen Beh├Ârden bef├╝rchtet und auch der internationalen Hilfsgemeinschaft direkt am Tag des Bebens gemeldet wurde. Nepal forderte im Rahmen des internationalen Hilfeersuchens insbesondere die Unterst├╝tzung bei der Suche und Rettung von Versch├╝tteten und der medizinischen Versorgung von Verletzten an.

Aufgrund der vor Ort vorgefundenen Lage hatte sich das Team von Beginn des Einsatzes an auf ein m├Âglichst mobiles Agieren eingerichtet. So konnte I.S.A.R. bis ins Hinterland und zum Epizentrum vordringen. Nach eingehender Erkundung stellte sich die Lage stabiler heraus als zuvor angenommen, so dass die Such- und Rettungskomponente nun die R├╝ckreise nach Deutschland antreten konnte. ÔÇ×Die Suche nach Versch├╝tteten ist ├╝ber die nepalesische Regierung formal f├╝r beendet erkl├Ąrt wordenÔÇť, sagte I.S.A.R. Pr├Ąsidentin Dr. Daniela Lesmeister. Da besonders dringender Bedarf an medizinischen Hilfsg├╝tern besteht, hat I.S.A.R. Germany diese nach Nepal transportiert und sorgt vor Ort daf├╝r , dass die Medikamente direkt bei den Menschen ankommen, die sie ben├Âtigen.

Das Team von I.S.A.R. Germany hatte in den vergangenen Tagen im Krankenhaus der Stadt Gorkha gearbeitet, um Erdbebenopfer zu versorgen. Au├čerdem waren in umliegenden Orten Suchteams in den ihnen zugewiesenen Einsatzstellen aktiv. Spezialisten von I.S.A.R. waren zudem in der Einsatzleitung der Vereinten Nationen in Kathmandu (OSOCC) eingesetzt. Hier unterst├╝tzte die Kleverin Mareike Illing die OSOCC bei der Koordination der Eins├Ątze.

03.05.2015
Wir gratulieren Gerd Habel, der heute seinen 42. Geburtstag in Kathmandu feiert. Gerd kommt aus der Rettungshundestaffel Breisgau Ortenau und ist zur Zeit in unserem Team in Nepal f├╝r die Vereinten Nationen als Bauberater unterwegs.

02.05.2015 20:55 Uhr
Nepal braucht weiter Hilfe! Am Abend trafen am Bord einer Antonow 12 insgesamt f├╝nf Tonnen medizinische Hilfsg├╝ter von I.S.A.R. und Johannitern auf dem Flughafen Kathmandu ein. Betreut wurde der Flug von Marcus Zinser und Ralf Heuberg.

02.05.2015 14:19 Uhr
Das I.S.A.R. Team hat noch weitere Aufgaben in Kathmandu ├╝bernommen. Mareike Illing unterst├╝tzt die Einsatzleitung der Vereinten Nationen, unsere Bauexperten sind zudem in der Stadt und der Umgebung unterwegs, um bisher gesperrte ├Âffentliche Geb├Ąude auf ihre Standsicherheit zu ├╝berpr├╝fen.

30.04.2015 17:20 Uhr
Gorkha. Die Hilfsorganisation I.S.A.R. Germany unterst├╝tzt im Krankenhaus im nepalesischen Gorkha bei der Behandlung von verletzten Erdbebenopfern. Die ├ärzte, Sanit├Ąter und Krankenschwestern helfen dem Team der Klinik bei Bedarf. ÔÇ×Die Lage hier ist gl├╝cklicherweise nicht so dramatisch wie zum Beispiel beim schweren Erdbeben in Haiti 2010ÔÇť, so Dr. Michael Etges. ÔÇ×Die meisten Patienten im Hospital von Gorkha haben nur leichtere Verletzungen.ÔÇť

Inzwischen wurde aber die Suche nach versch├╝tteten Erdbebenopfern eingestellt. ÔÇ×In der uns zugewiesenen Region um Gorkha hat sich die Lage als weniger dramatisch dargestellt als urspr├╝nglich vermutetÔÇť, so Einsatzleiter Thomas Laackmann. In der Stadt selbst gebe es nur wenige zerst├Ârte H├Ąuser. Allerdings seien in der Umgebung zahlreiche Geb├Ąude dem Erdboden gleich gemacht worden. Hier h├Ątten sich die Einwohner jedoch meist selbst helfen k├Ânnen. Problematischer ist hingegen die Lage in den weiter entfernt gelegen Orten. Hier seien die Menschen seit Tagen auf sich allein gestellt. Bis heute gebe es keine von dort keine Informationen ├╝ber die Lage. Die Orte seien meist nur ├╝ber tagelange Fu├čm├Ąrsche oder per Helikopter zu erreichen. Inzwischen hat die indische Armee deshalb damit begonnen, die Verletzten aus diesen D├Ârfern in die Stadt zu transportieren. ÔÇ×Dies scheint angesichts der Rahmenbedingungen die effektivste Variante zu sein, den Erdbebenopfern schnell medizinisch zu helfenÔÇť, so Laackmann. Als eines der Erdbebenopfer wurde heute auch die vierj├Ąhrige Ritu Rana aus dem Dorf Sumjung ins Krankenhaus nach Gorkha gebracht. Ihr Elternhaus war bei dem Erdbeben letzten Samstag eingest├╝rzt. Das kleine M├Ądchen brach sich dabei das Bein. Erst nach f├╝nf Tagen konnte ihr nun geholfen werden.

Wie lange der Einsatz von I.S.A.R. Germany in Nepal noch fortgesetzt wird, wird in den n├Ąchsten Tagen entschieden.

30.04.2015 09:08 Uhr
Kathmandu (dpa) -F├╝nf Tage nach dem schweren Erdbeben in Nepal haben Helfer einen ├ťberlebenden aus den Tr├╝mmern gezogen.
Ein 15-j├Ąhriger Junge habe in den ├ťberresten eines Hauses in der Hauptstadt Kathmandu gelegen, sagte ein Sprecher des Innenministeriums am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur dpa. Der Junge ├╝berlebte und konnte gerettet werden.

29.04.2015 17:45 Uhr
Das Team hat sich aus logistischen Gr├╝nden geteilt. W├Ąhrend eine H├Ąlfte der Einsatzkr├Ąfte in Kathmandu verbleibt, ist die andere H├Ąlfte nach Gohrka gereist. Die Stadt liegt westlich von Kathmandu und befindet sich unmittelbar in der N├Ąhe des Epizentrums des schweren Erdbebens vom vergangenen Wochenende. Es ist geplant, in der schwer zerts├Ârten Stadt ein Feldlazarett aufzubauen. Die alte K├Ânigsstadt Gohrka ist das Zentrum des gleichnamigen Verwaltungsbezirkes und geh├Ârte zu Nepals wichtigsten toruristischen Zielen.

Gohrka findet Ihr bei Google Maps hier:
https://www.google.de/maps/place/Gorkha,+Nepal/@27.9928724,84.6120643,13

29.04.2015
Heute Nacht erreichten uns erste Fotos aus Kathmandu von der Suche nach Versch├╝tteten.
Bilder und Eindrücke

Ebenso k├Ânnen Sie unter folgendem Link einen Bericht ├╝ber den Einsatz der I.S.A.R Germany aktuell in Kathmandu verfolgen.
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2393340/ZDF-heute-Sendung-vom-28-April-2015#/beitrag/video/2393340/ZDF-heute-Sendung-vom-28.-April-2015

28.04.2015 02:41 Uhr
Heute morgen ist das gr├Âsste deutsche Hilfsteam in Kathmandu eingetroffen.

Kathmandu. (28.04.2015) 52 Spezialisten der Hilfsorganisation I.S.A.R. Germany sind am Morgen in der nepalesischen Hauptstadt Kathmandu eingetroffen. Das Team ist auf die Suche und Rettung von versch├╝tteten Menschen spezialisiert. Neben Rettungshunden wird auch Spezialtechnik eingesetzt, um nach dem schweren Erdbeben vom Wochenende Versch├╝ttete zu suchen und aus den Tr├╝mmern zu befreien.

27.04.2015 09:00 Uhr
Morgenmeeting der I.S.A.R in Neu Dehli

26.04.2015 22:00 Uhr
Gelandet! Unser Team ist gut in Neu Delhi angekommen. Jetzt laufen die Vorbereitungen f├╝r den Weitertransport nach Nepal.

Erfahren Sie mehr unter:
https://www.bundesverband-rettungshunde.de/de/
https://www.facebook.com/ISARGermany




Sonntagslekt├╝re - aus Anlass des Einsatzes in Nepal berichtet die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung in ihrer heutigen Ausgabe ├╝ber Ausbildung und Einsatz von Rettungshunden.


http://www.faz.net/aktuell/wissen/mensch-gene/wie-rettungshunde-in-nepal-nach-ueberlebenden-suchen-13570701.html



I.S.A.R Germany vor Ort in Nepal


I.S.A.R. Germany ist auf die Suche und Rettung von Erdbebenopfern spezialisiert. Die Spezialisten der Organisation kommen aus den Bereichen Katastrophenschutz, Feuerwehr und Rettungsdienst sowie dem Bundesverband Rettungshunde e.V. I.S.A.R. Germany ist f├╝r entsprechende Eins├Ątze von der UN-Unterorganisation INSARAG zertifiziert.

I.S.A.R. Germany wird in der Erdbebenregion zudem ein Feldlazarett aufbauen, um Verletzte medizinisch versorgen zu k├Ânnen. "Wir sind froh, den in Not geratenen Menschen endlich helfen zu k├Ânnen", so Teamleiter Thomas Laackmann. "Wir gehen gut vorbereitet in den Einsatz. In den letzten Tagen war gemeinsam mit einer Partnerorganisation bereits die Situation erkundet und die Ankunft des Teams vorbereitet worden." Laut Laackmann gibt es erste Pl├Ąne, in einem Ort rund 60 Kilometer von Kathmandu entfernt aktiv zu werden. Details k├Ânnten aber erst jetzt gekl├Ąrt werden.

Zum Team von I.S.A.R. Germany geh├Âren sieben Hundef├╝hrer, Ortungs- und Bergungsexperten sowie mehrere ├ärzte, Rettungsassistenten und Krankenschwestern. Die Einsatzmannschaft arbeitet ehrenamtlich. Die Mitglieder kommen aus neun Bundesl├Ąndern.




Erdbeben // Nepal


Am Sonntag Morgen (26.04.2015) hat sich das I.S.A.R. Team auf den Weg zum Flughafen Frankfurt/Main gemacht. Die Einsatzkr├Ąfte und das Material wurden vom "Schulungszentrum f├╝r Rettungshunde, Katatstrophenschutz und humanit├Ąre Hilfe" des BRH Bundesverband Rettungshunde e.V. zum Frankfurter Flughafen verbracht. Von dort ging es mit dem Flugzeug ├╝ber Neu Dehli nach Kathmandu. Zum Team geh├Âren ├╝ber 50 Mitglieder, darunter Rettungshundef├╝hrer, Bergungsspezialisten, ├ärzte und Sanit├Ąter.
Die Teammitglieder kommen aus neun Bundesl├Ąndern - Nordrhein-Westfalen, Baden-W├╝rttemberg, Rheinland-Pfalz, Hessen, Hamburg, Niedersachsen, Th├╝ringen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern.

Gerd Habel, Vorstand und Rettungshundef├╝hrer unserer Staffel, ist Mitglied der I.S.A.R und aktuell als Bergungsspezialist vor Ort im Katastrophengebiet.

I.S.A.R. Germany ist auf die Suche und Rettung von Erdbebenopfern spezialisiert. Die Spezialisten unserer Organisation kommen aus den Bereichen Katastrophenschutz, Feuerwehr und Rettungsdienst sowie dem Bundesverband Rettungshunde e.V. I.S.A.R. Germany ist f├╝r entsprechende Eins├Ątze von der UN-Unterorganisation INSARAG zertifiziert.

SPENDEN
Stichwort ÔÇ×Erdbeben NepalÔÇť
Spendenkonto 10 20 30, Bank f├╝r Sozialwirtschaft, BLZ 370 205 00
Spendenhotline: 0900 55 102030 (geb├╝hrenfrei aus dem dt. Festnetz,. Mobilfunk abweichend) oder Online: www.aktion-deutschland-hilft.de
Charity-SMS: SMS mit ADH10 an die 8 11 90 senden (10 Euro zzgl. ├╝blicher SMS-Geb├╝hr, davon gehen direkt an Aktion Deutschland Hilft 9,83 EUR); alternativ k├Ânnen auch f├╝nf Euro gespendet werden, indem ADH5 an die 8 11 90 gesendet wird (in diesem Fall gehen 4,83 an Aktion Deutschland Hilft)


Weitere Infos finden Sie unter:
http://bit.ly/1DvwVxG
oder
http://www.spiegel.de/video/erdbeben-im-himalaya-internationale-helfer-unterwegs-video-1572865.html

Bild "NepalGerd2.1.jpg"    Bild "Nepal2015_1.jpg"




Alles Gute kam von oben


TAG DER OFFENEN T├ťR. Auf dem Gel├Ąnde des Anita-Thyssen-Heims stellte der Bundesverband Rettungshunde seine Arbeit vor.H├ťNXE. Sie k├Ânnen einen Menschen bis zu zwei Kilometer weit riechen, sich sicher ├╝ber unebenen Untergrund bewegen und lassen sich aus gro├čer H├Âhe abseilen. Das Anita-Thyssen-Heim in den Testerbergen ist auf den Hund gekommen, genauer auf den Rettungshund. Im April hatte der Bundesverband Rettungshunde das Gel├Ąnde ├╝bernommen. Am Wochenende stellte der Verein sich und seine Arbeit vor.
"Viele Leute haben eine lange Verbindung mit dem Gel├Ąnde hier", meinte Helmut Haller, Pr├Ąsident des Bundesverbandes Rettungshunde. Die Arbeit der Rettungshunde brachte der Verein den Besuchern mit Vorf├╝hrungen n├Ąher. Bei der Suche in der Fl├Ąche, in Tr├╝mmern oder beim Abseilen aus luftiger H├Âhe zeigten die Hunde, was sie in ihrer Ausbildung gelernt haben.
Wie so ein Einsatz in einem teilweise zerst├Ârten Haus oder unwegsamen Gel├Ąnde aussieht, demonstrierte eine Hundestaffel bei der Ger├Ątearbeit. ├ťber Leitern ins Geb├Ąude klettern, auf einer schwankenden Wippe gehen und durch Tunnel kriechen, das ist f├╝r die Vierbeiner kein Problem. Ihren Herrchen und Frauchen vertrauen sie blind. Ein Fingerzeig reicht, um dem Hund zu sagen, in welche Richtung er laufen soll, um nach Versch├╝tteten zu suchen. Was in der Vorf├╝hrung so spielerisch aussieht, rettet im Ernstfall Leben. Das beeindruckte auch die vielen Zuschauer. "Das ist doch eine super Nutzung", finden Detlef K├╝hne und Monika Ingenhorst aus Friedrichsfeld. Fr├╝her sind sie gerne mit ihren Kindern im ATH gewesen, haben die Tiere beobachtet. "Es w├Ąre doch schade, wenn das alles hier brach st├╝nde." "Wir finden das Konzept gut, dass man das Gel├Ąnde weiter nutzen kann", sagten Helge und Isa Feldkamp aus H├╝nxe.
Das acht Hektar gro├če Gel├Ąnde ist f├╝r den Bundesverband Rettungshunde ideal. Denn mit Hunden in einem Hotel zu ├╝bernachten, ist schwer. In dem weltweit einzigen Schulungszentrum f├╝r Rettungshunde stehen jetzt 66 Betten zur Verf├╝gung. Seit Pfingsten hat der Verband schon 600 Teilnehmer geschult. Im Jahr sollen 12 000 bis 15 000 Teilnehmer zu Seminaren kommen, sch├Ątzte Helmut Haller.
Auch andere Vereine sollen das Gel├Ąnde nutzen k├Ânnen, sogar Familienfeiern k├Ânnten stattfinden. Die Minigolf-Anlage ist bereits wieder in Betrieb. Und auch der Park soll weiterhin f├╝r Besucher zug├Ąnglich sein, sagte Haller.
Der Rettungshundeverband hat auch ein Herz f├╝r andere Tiere. Die 60 Papageien, die der Verein der Papageien und Sittiche seit Jahren hier unterbringt, wohnen weiter in ihren Volieren. "Die sind lustig", meinte Helmut Haller, "die k├Ânnen auch schon bellen."
VORAUSSETZUNGEN Als Rettungshund taugt prinzipiell jeder Hund. Die Tiere sollten verspielt und menschenfreundlich sein, sich f├╝r Arbeiten motivieren lassen. Die ausgebildeten Hunde werden bei der Suche nach Vermissten an Land oder im Wasser, bei Erdbeben, Geb├Ąudeeinst├╝rzen oder Lawinen eingesetzt. Etwa 1300 Rettungshunde gibt es derzeit in Deutschland, von denen aber noch nicht alle ihre Pr├╝fung abgelegt haben.

Quelle: Alles Gute kam von oben - | NRZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/nrz/staedte/nachrichten-aus-wesel-hamminkeln-und-schermbeck/alles-gute-kam-von-oben-id932338.html#plx291360072




Emmendinger Gesundheitstage 2015


Informationen und Aktionen rund um's Gesundbleiben, Kinderprogramm und Kulturb├╝hne versprechen, ein interessantes Rahmenprogramm zu liefern.

Die Rettungshundestaffel Breisgau-Ortenau e.V. pr├Ąsentiert sich in der Stadt ihres Hauptsitzes mit einem Infostand und freut sich auf zahlreiche Besucher.

http://www.emmendingen.de/de/akuelles-detail/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=1407&cHash=fb8cdfb665




Steckbrief


Die BRH-Rettungshundestaffel Breisgau-Ortenau stellt ihr j├╝ngstes Mitglied vor:

  • Name:                        Vico
  • Geburtsdatum:         11.12.2014
  • Gewicht:                    8kg
  • Schulterh├Âhe:           36cm

Lisa Bickel, Hundef├╝hrerin und Einsatzhelferin, trainiert seit einigen Wochen mit ihrem jungen Labradorr├╝den Vico in unserer Staffel. Zun├Ąchst stehen Kontakt├╝bungen auf dem Lehrplan. Von Beginn an wird Vico mit so vielen Situationen wie m├Âglich vertraut gemacht, damit er sich zu einem umweltsicheren Hund entwickelt. Alles was Vico jetzt lernt, lernt er sozusagen f├╝rs Leben. Ein k├╝nftiger Rettungshund soll in jeder Situation souver├Ąn sein und selbst├Ąndig L├Âsungen f├╝r ungewohnte Situationen finden. (IF)


Wir w├╝nschen dem jungen Team alles Gute, viel Gesundheit und eine Menge Spa├č gemeinsam.

Bild "Vico2015-1.JPG"      Bild "Vico2015-2.JPG"




An die Mitglieder der BRH-Rettungshundestaffel Breisgau Ortenau


Unsere diesj├Ąhrige Mitgliederversammlung findet am 27. M├Ąrz 2015 um 18:30 Uhr im Gasthaus "Ochsen" in Emmendingen-Wasser, Basler Stra├če 32 statt.
http://www.schlemmerregion-freiburg.de/rp_restaurant_home.afp?rid=_0gn0w5rvd.

Antr├Ąge zur Tagesordnung sind bis zum 08.03.2015 beim Vorstand schriftlich einzureichen. Die Einladung inclusive Tagesordnung erfolgt fristgem├Ą├č bis 14 Tage vor der Sitzung. (BG, Schriftwart)




Motivation im Schnee


Von der Stra├čenwacht aufgeschobene hohe Schneeberge auf dem Kandel boten optimale Voraussetzungen f├╝r den Bau von H├Âhlen f├╝r Versteckpersonen.

Bis etwa 1,5 Meter unter der Schneedecke witterten die Hunde dank ihres ├╝berragenden Geruchssinnes die eingegrabenen Personen und buddelten sich m├╝hevoll bis zu den Hohlr├Ąumen vor. Eine tolle Leistung!  Denn aufgrund der geschlossenen wei├čen Schneedecke war ├╝berhaupt kein optischer Reiz f├╝r die Hunde vorhanden. Hoch motiviert gingen die Hunde mit ihren Hundef├╝hrern an die spannenden Trainingsaufgaben heran. Durch akribisch genauer Feinsuche beim Absuchen der vorgegebenen Gebiete gelangten die Teams zum Erfolg und alle "Opfer" wieder an die frische Luft. (IF)

F├╝r weitere Bilder klicken Sie bitte hier --->
Bilder und Eindrücke

Vorf├╝hrungen 2015



"Mein Hund - Partner auf 4 Pfoten" Messe in Freiburg


[block|Wir m├Âchten uns bei allen Besuchern bedanken, die uns am vergangenen Wochenende auf unserem Stand besucht und zahlreich an unseren Vorf├╝hrungen zugesehen haben.

Wir freuen uns auf viele neue Gesichter bei einem Probetraining!
(IF)




Vom richtigen Umgang mit dem Hund

Die Ferienspielaktion des Sch├Ąferhundevereins Herbolzheim fand bei 30 Kindern begeisterten Anklang

Quelle:
http://www.badische-zeitung.de/vom-richtigen-umgang-mit-dem-hund




Mit Sissy auf der Suche

14 Kinder waren bei der Ferienaktion mit der Rettungshundestaffel im Allmendwald unterwegs.]

Quelle:
http://www.badische-zeitung.de/mit-sissy-auf-der-suche




Ferienspielaktion Bahlingen 01.08.2015


Mit einem gemeinschaftlichen Fr├╝hst├╝ck stimmten wir uns am Samstag auf die Bahlinger Ferienspielaktion ein. Bei sehr sonnigem Wetter st├╝rmten die Kinder den Grillplatz und wollten sofort wissen, wo denn die Hunde seien. Doch zuerst machte sie unsere Rettungshundef├╝hrerin namens Birgit mit den "goldenen Regeln f├╝r den Umgang mit Hunden" bekannt. Anschlie├čend wurden die Kinder in drei Gruppen aufgeteilt und bildeten zusammen mit einem Hund, Hundef├╝hrer und Helfer ein Suchteam. Es galt, an 3 Stellen eine Versteckperson zu finden, die dann Aufgaben und Erkl├Ąrungen aus den Bereichen ÔÇťAusdruck und RiechenÔÇť, ÔÇ×Karte und KompassÔÇť und ÔÇ×Einsatzrucksack packenÔÇť, bereit hielten. Die Kinder waren begeistert sowie sehr interessiert und stellten viele Fragen, die auch alle beantwortet wurden. Fast alle Kinder wollten anschlie├čend gesucht und gefunden werden. Die anschlie├čende Vorf├╝hrung f├╝r Eltern und Gemeinder├Ąte fand gro├čen Anklang. Nach einer Demonstration, wie unsere Hunde und wir zusammen arbeiten, ergaben sich noch viele gute Gespr├Ąche. (UB/MR)

Quelle:
http://www.badische-zeitung.de/viele-streicheleinheiten-fuer-die-feinen-spuernasen

Bild "2015-08-01_KiFeBahlingen.jpg"

Weitere Bilder unter: Bilder und Eindrücke




ALARMIERUNG
0172-7773840

LEITSTELLE EMMENDINGEN
07641-19222

Quicklinks:

 Impressum
 zum BRH
 Gästebuch

 Landesarbeitsgemeinschaft
    Rettungshunde

 Helfen kann jeder


Spendenkonto:

Volksbank Freiburg
Konto 1779 2202
BLZ 680 900 00

BIC: GENODE61FR1
IBAN:
DE46 6809 0000 0017 7922 02